22
Oct
10

Besessen /Obsessed (US 4)

Der Wahnsinn befällt mich…
…im positivstem Sinne, als wir die Studioarbeit beginnen.
Es ist alles kein Zufall. Kevin schreibt unglaublich schöne und tiefe Texte.
Ich arrangier meine Musik dezent Richtung Hip-Hop.
Die Mischung daraus ist neu.
Crazy, Gut! Bahnbrechend.
WoW! WAHN!
4 Tracks.
Harte, ehrliche Worte treffen auf Holz, Stahl, Haut und Pferdehaar!
Fuckin’ Good!

Ben teilt sich ein grosses Studio mit ein paar anderen Musikern.
In der Mitte vom Haus ist ein traumhaftes, schallisoliertes Studio eingebaut.
Drumrum lehnen die einzelnen Technikräume.
Jede Partei hat ihr eigenes Kabuff und der grosse Aufnahmeraum wird mit Zeitplan aufgeteilt.
So lässt sich ein Musikerparadies finanzieren.
Ben ist sehr schnell und sehr genau.
Er mikrophoniert das Cello an 3 Stellen im Raum
und erreicht einen maximalbrachialen Cellobass für unser Projekt.
Er ist professioneller Bassist.
Dies ist unglaublich wichtig.
Ich brauche eine grosse Bandbreite an Sound-Möglichkeiten.
Ich operiere nur mit einem Instrument.
Alles passt.
Mike Schatz hat uns an den richtigen Mann gebracht. Keine Zweifel.
Dazu ist er ruhig und gelassen.
Kann auf geniale Weise Kritik ausüben.
Da ich selbst kein Rhythmik-Held bin (sondern ein Melodieschwein)
ist Ben mittlerweile für mich der 3. Mann in diesem Projekt.
Es tut gut. Es erfrischt. Es gibt dem nagendem Heimweh ein bisschen Balsam.
Beim Arbeiten im Studio fühle ich mich wie zu Hause.
Da bin ich ganz bei mir.
Im Hier und Jetzt.
Vielleicht hat es einen guten Grund warum Studiozeit gut und kostbar ist.
Es ist eben mehr als nur Studio.
Es ist ein fliessender Prozess.
Spielen.
Ein ständiges dazu lernen.
Technik. Mikrofone, Verstärker, Instrumente, Programme…
Euphorie-Schauer; Brüten, Denken und Zählen.

Endlich.
Ich fühle mich erfüllt.
Ein blödes Durchhängen die Woche davor.

Noch 3 Wochen auf meiner Reise. 21 Tage!
Ich bekenne mich als jammernden Heimwehler.
Ich will zu Angie. Ins Lager! Zum Wulff in den Abschiebeknast nach Langenhagen.
Nach Stuttgart und „oben bleiben“. Mappus sagen, dass hauen lassen pervers ist.
(Ich mein, was hat der einem Befehlsgeber sagen müssen „Ja, Gott, dann schlagt zu!“ ?)
Ich will Roland Kochs Fresse sehen, während er sein Buch bei Dussmann verkloppt.
Ein konservatives Kochbuch in dem ich Rezepte finde, Kriege zu führen,
viel Geld mit politischer Hilfe zu machen und die Freiheit eines Nachbarn einzuschränken!
Man, ich will jemanden in der Crossanterie stöhnen hören, „kacke, dasso grau iss draussen.“
Würd’ s selbst gern mal wem aussprechen!
Ich will Ehlers wieder sehen!
Und Frau Werner!
Agnieszka!
Pete! Conny! Thorsten! Familie G. samt Winnie!
Ich weiss auch genau, es wird der Tag kommen, da sitze ich in Berlin und träum mich wieder weg.
So wechselt sich das.
Schon jetzt denke ich über Highlights meines Sommers nach.
Ich denke viel an die Prärie.
Ein Rapsfeld in Saskatchewan mit beinah unendlicher Weite ist mein Desktop-Hintergrundbild.
(Welch schöne Verschmelzung deutscher und englischer Amtssprache!)
Die Menschen dort waren mir das Liebste in Sachen „Leben“. Lesen, Malen, Arbeiten.
Den Geist und den Körper gut füllen. Wenig Ablenkung.
WoW!

Lena von Dad’s nimt mich mit auf ein amerikanisches Amt.
Dort erhalte ich eine amerikanische Steuernummer,
was ich sowohl unheimlich als auch recht cool finde.
Ohne diese verfickte Nummer würde ich ein drittel meines Gehaltes nicht ausgezahlt bekommen…
Wie ein Betriebsausflug heisst auf Englisch „Fun-Day“ ?
Herrliche Beschreibung!
Bin sofort für eine Umbenennung von Betriebsausflug zu Spasstag!
Ich fahre mit Dad’s Garage Crew auf eine Farm auf dem Land mit grossem Markt.
Ich schiesse Äpfel mit einem Katapult, was mir tierischen Spass macht und esse gekochte Erdnüsse.
Der Lebowski läuft nach wie vor gut an.

Noch 13 Tage bis zu Hause!

.
________________________________________________________________________________________

Madness descends on me…
…in the most positive way, when we start with the studio work.
Nothing of it is of any coincidence. Kevin writes unbelievable nice and deep lyrics.
I’m restrainedly arranging my music towards Hip Hop.
The mixture is new. Crazy, great! Groundbreaking. Wow!
4 tracks.
Strong, honest words meeting wood, steel, skin and horsehair!
Fuckin` good!

Ben shares his large studio with a couple of other musicians.
A gorgeous, soundproof studio got integrated into the centre of the house.
The separate plant rooms are located around it.
Each party has its own coop and the huge recording studio gets shared by the help of a timetable.
A musician’s paradise gets financed that way.
Ben is very fast and very precise.
He puts microphones for the cello onto 3 places of the room
And achieves a maximum brute cello bass for our project.
He’s a professional bassist.
This is unbelievable important.
I need a large scope of sound possibilities.
I’m operating with only one instrument.
Everything is fitting.
Mike Schatz brought us the right man. No doubt.
Besides, he’s calm and composed.
Can criticise in a genius way.
As I am no rhythm-hero myself (but a melody pig),
To me, Ben is the third man in the project.
It’s good. It’s refreshing. It’s a little balsam to the gnawing homesickness.
It’s like home to me when I’m at the studio.
I’m entirely myself.
In the here and now.
Probably there is a good reason for studio time being good and precious.
It’s just more than a studio.
It’s a fluent process.
Playing.
A constant learning.
Technique, microphones, amps, instruments, programmes…
Euphoria-rushes, pondering, thinking, counting.

Finally. I feel fulfilled.
An odd drooping last week.

Still 3 weeks of my journey. 21 days!
I admit being a moaning homesick.
I want to get to Angie. Into the camp! To Wulff into the deportation prison at Langenhagen.
To Stuttgart and “stay up”. Telling Mappus that it is perverse to let beat.
(I mean, what did he have to tell a pick-up “Yes, man, so just knock them down!”?)
I want to watch Roland Koch’s puss when he’s selling his book at Dussmann.
A conservative cookery book, providing recipes on how to lead wars, making lots of money with the help of politics and how to restrain your neighbor’s freedom!
Man, I’m longing for hearing someone groan at the Crossanterie “Damn, it’s thus grey outside today”.
Would love to tell this to someone myself.
I want to meet Ehlers again!
And Mrs Werner!
Agnieszka!
Pete! Conny! Thorsten! Familie G. including Winnie!
I am certainly sure as well, that there will be the day with me sitting in Berlin and dreaming about being abroad again.
Things are changing that way.
I’m already thinking about my summer’s highlights.
I’m thinking of the plains a lot.
A rape field with nearly infinite expanse is the background-picture of my desktop.
(What a nice symbiosis of the German and English official language).
The people over there have been the dearest to me- in terms of “living”. Reading, drawing, working.
Well filling intellect and body, few distraction.
WOW!

Lena from Dad’s takes me to an American administrative office.
I’m receiving an American tax number over there,
What I consider both scary and cool.
Without this fucking number I wouldn’t get disbursed a third of my money…
What, a works outing is called “Fun Day” in English?
Wonderful description!
I’m game for an immediate renaming of “works outing” into “Fun Day”!
With the crew of Dads Garage I’m driving to a farm in the country with a huge market.
I’m shooting apples with a slingshot, what is huge fun to me, and eat cooked peanuts.
The Lebowski still kicks in well.

13 days left until home!

.

Advertisements

0 Responses to “Besessen /Obsessed (US 4)”



  1. Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


October 2010
M T W T F S S
« Sep   Nov »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Join 9 other followers

Twitter Updates

RSS facebook

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.
Advertisements

%d bloggers like this: