05
Nov
10

Countdown …7…6… (US7)

Countdown: 7 Days

Chris takes me to the countryside.
We’re driving on the “Interstate”.
He asks me why the German police pummels people that way.
Stuttgart really gets about… Oh CDU… Embaaaaarrasing!
Especially with that uniformed past.
No matter how many shmeered politicians start up to conserve the belief in the rule of law.
That’s jut impossible- especially in Germany.
We are so much ahead of other nations, BY this perverse past.
We know the consequences of
“not really look”, the vigilantes, “homeland-safety”, by the Gestapo.
We know what happens to people who are insinuated that it was dangerous outside at night.
That your neighbour might be a junkie, communist, Jude, or even terrorist?
I very well understand the fear of terrorists.
I guess why London Heathrow looks like war,
Why Paris abolished its metallic trash cans and guards blowing plastic bags with heavy-armed soldiers.
Can you actually earn terrorism?
So why to follow this fascism, this new misanthropic attitude of western industrial nations?
(Fascism= to ignore the human being)
Man, I feel like looking into the future.
Do we really intend to have even less jobs for even shorter money?
Even more entertainment electronics for even less human interaction?
“Earn” even more enemies in the distance?
Fewer emotion?
More nuclear energy?
I’ll NEVER move to Asse or Gorleben.
Do we want to become that dependent?
Do we really want more poor or illegal slaves, cleaning up the gross mud?
Do we want to be even more frightened by our media?
Do we want to go on with our past unresolved?
Don’t we want to talk just once?
Just let everything out, all fears and national mental states?
Like Nelson Mandela.
A round of truth:
Solitary confinement, the grandpa of George W. and his love for Adolf Hitler, Guantanamo, Torture of Murat Kurnaz in Frankfurt by the USA, Gaza, death penalty, Daimler Chrysler and its “politics” in the States, Building 7 at the ground zero, execution of MASSES of people by the search for resources?
Is one allowed to assail a brother, to rob him of oil and water? Do we really want to solve things? This whole Christianity-crap in world sucks! Sometimes I see the evil of the world solely in my own religion.
And I’m still a member of the church…
Speaking of it: Margot Kässmann is going to preach in a church over here.
Sunday, 11 am. Halloween…I consider going.
Deep inside I railed against this woman for years,
Because she doesn’t pipe up in terms of Afghanistan, all the dead, Mohn and Dick Cheaneys Pipeline.
In her position of all things.
When it’s about someone like Ratzinger, this doesn’t really bother me…
they’ve been hand in glove with other oppressors as well.
I don’t expect anything better from “Mr. Burns” and his strange church.
But the protestant church.
It’s about people there!
(Ok, they participated in oppression as well.
Yeah, uuuh, nearly forgot, they extradited Bonhoeffer.
They acceded as well…
But I’m sure, it would be different now!?!?!?!?)
Later on I found out it’s not been her, but Hanover’s press.
As it just consists of publishers who aren’t reporting such things,
this never reached the citizens, who are merely using the usual media.
I want to see her live once.
I can’t find anything honest with parties anymore.
Nor in the mass-press.
It bores me.
We don’t get any further.
Human, social. Gaping existence of the western world.
Emotional dilapidation.

Chris shows me a parting of the ways in Atlanta I shouldn’t use as a white man at night.
I think of the Neukölln-scare stories and ask him how big the probability of something happening to me was, when I was walking there for 1.3 kilometres.
80% according to his assumption.
If you walk 2 miles, you’re dead!
He tells me of some kid going there to catch street credibility.
That’s a complete flop.
Under a huge territory of bridges close to Downtown camp about 500 homeless people.
There must be different additional drugs than with us.
I see a certain degree of skill with some, I never met with junkies at Berlin.
Puuuhie.
Little Five Points is a lot different than that.
“Just developed in that direction during the last ten years”, Chris tells.
Ten years ago, people got on the streets to beat up homosexuals.
”Gay-bashing”. The equivalent to the German “Tunten klatschen”.
Wow, that seems impossible to me.
Now Little Five-Points is the Kreuzberg of Atlanta.
(Even in Kreuzberg there are regular attacks on gays and dikes.)
The same degree I watch fascist tendencies grow in democracy, there seems to be a wonderful counter-current.
More and more people abandon radio and TV. Search for mental fulfilment.
Have been fed up by the industry.
Get creative, do Yoga.
Make themselves happy with social dedication.
A big chance for social entertainment, alternative medicine and friendly people!

His drum set is huge and we’re carrying it piece by piece out of the garage.
A drummer really has to tug!
Compared to his drums, Umbra is an anorexic top model,
Getting dragged over the doorstep.
Ok, I want to do a book review!
Vikram Seth’s „An Equal Music“.
Meg gave it to me in Saskatchewan.
She said, I will reach the part of the novel I will definitely know, why she gave this book to me.
And I sense it.
100 pages left. I want to do them here.
My first complete bigger novel in English.
Vikram Seeth fetches me and starts in a totally normal and simple way to tell his story.
It’s about a couple doing music studies that looses sight of each other and meets again in London, 10 years later.
They are classical musicians.
She looses her sense of hearing!
He tells that in such a precise way, I’m hurt myself. That author knows what he’s telling.
I recover a lot from my classical music- time wonderfully reflected.
Even extra-flight-tickets for the cello and problems with the adaptation get described.
Certain characters…
Everyone who has a weakness for (classical) music will have fun and emotions when reading this.
The protagonist’s deafness enables Seth to find some ways to reveal something of the “secret”, which occurs when our bows swing in the light.
Something essential with music.

6 Days

At 1:00 pm I’m in front of the puppet theatre “Centre for Puppetry Arts”.
The second largest puppet theatre I visit after Schloss Schönbrunn.
Michael Hayerty, a puppeteer conducts me.
I got my first goose bumps, when I saw the original Ernie of the first broadcast of the Sesame Street.
Man there’s been something going on inside me.
And “Bibo” (Big Bird). Unbelievable.
Jim Henson supports this theatre, being connected to a museum with a lot of puppets.
One room shocks in a rotten delicate wise.
About 80 puppets spread on large shelves. Each one of a kind with mechanical function.
Every 30 seconds one of the puppets starts moving.
It’s frightening.
Like this bad “hohes-c”- advertisements where all the puppets suddenly start dancing.
When a bat whizzes over my head, I’m forced to cringe.
It’s a wonderful form of theatre, the one with the puppets!
There are also light- effects malleably presented.
Spotlights from above or underneath of the puppet and it changes its expression.
Mystical.
Besides there are trick puppets.
They for instance have a second puppet upside-down under a skirt.
If you pull a rope, the other one jumps out.
A skeleton marionette is able to break into 1000 components and to compose itself again .
When Martin explains that he beams like a little boy, unwrapping presents.
Passion!
There’s Rudolph, the reindeer as well, in different sizes to create a depth on stage.
A huge mantis sits behind a glass panel.
With big sticks that were put through the panel, one can stand in front of it and move the creature.
The light in the box dims then. The glass panel increasingly develops into a mirror.
The giant insect vanishes more and more “into” my reflected body.
“Who controls who?” a sign on the window says.
Wow. An enormous illusion.
I actually feel “moved” by the insect.
WOW. This visit was one of the most beautiful “bits on the side” I was able to experience during my tour.

On the Big Lebowski there are standing ovations at a sold out house.
Man. This kind of applause is soul’s food.
I’m really happy.

Chris gives me the DVD “Rage against the Machine” live at the National Congress of the Democrats in L.A.
I’m speechless. They’re simply building up their equipment in front of the congress.
Spectators run to them. They’ve got anti-George W. and “Free-Lenny-Bruce”-banners- among others.
It’s been a long time since he committed suicide after his experiences with authority.
I’m glad, people here are keeping this in mind!
Lenny Bruce is one of my idols!
The singer screams then:
“Democracy got kidnapped!
We came here to tell that we hate the democrats and the republicans!”
That’s followed by “Killin´ the name of”
The stream is in motion. The police doesn’t interfere.
Freedom of speech, Chris says.
Maybe really more free than with us!
We’ve got this restricted form of democracy.
Its name is: “disputatious, well-fortified democracy”.
(http://de.wikipedia.org/wiki/Streitbare_Demokratie)
In Germany, where preachers are read as “hate preachers” and may be demonetized.
Allegedly to pretend another form of Hitler.
Under “means of a disputatious democracy” there are a couple of frightening points.
Better no more decrial on the president!
After I read this article on German democracy, I doubt “Rage” was working in Germany.
(Rammstein is not political. Censorship only acts because of “exhibition of sexual violence”).
In case someone of the dear readership was experienced with this topic,
Or even victims of this kind of democracy I would be really, really happy about exchange.

I brood over the beats of tornado Walk.
Maybe time is too short for a perfect result.
It’s going to be skimpy.
I’ll have 4 hours on Tuesday and some mixing needs to be done as well.
Exciting!

Countdown: 7 Tage

Chris nimmt mich mit aufs Land.
Wir fahren auf der „Interstate“.
Er fragt mich, warum die deutsche Polizei so auf Menschen einprügelt.
Stuttgart ging echt um die Welt…. Oh CDU… Peeeeeiiiinliich!
Grade mit der uniformierten Vergangenheit.
Egal wie viele geschmierte Politiker auffahren, um den Glauben an einen Rechtsstaat zu wahren.
Das geht einfach nicht -grade in Deutschland.
Wir sind anderen Kulturen so weit voraus, DURCH diese perverse Vergangenheit.
Wir kennen die Folgen von
„nicht wirklich hingucken“, Bürgerwehr oder „Heimatland-Sicherheit“ durch die Gestapo.
Wir wissen was mit Menschen passiert, wenn man ihnen einflüstert, dass es draussen nachts gefährlich ist.
Dass der Nachbar vielleicht ein Junkie, Kommunist, Jude oder gar Terrorist ist?
Ich verstehe die Angst vor Terroristen nur zu gut.
Ich ahne, warum London Heathrow nach Krieg aussieht,
warum Paris seine Metallmülleimer abbaute und wehende Plastiktüten mit schwer bewaffneten Soldaten bewacht.
Kann man sich eigentlich Terrorismus auch verdienen?
Warum nun diesem Faschismus, dieser neuen menschenfeindlichen Haltung westlicher Industrienationen folgen?
(Faschismus= den Menschen übersehen)
Man, ich habe das Gefühl, ich sehe hier die Zukunft.
Wollen wir in Deutschland wirklich noch mehr Jobs für noch weniger Geld machen?
Noch mehr Unterhaltungselektronik für noch weniger menschlichen Austausch?
Noch mehr Feinde in der Ferne „verdienen“?
Weniger Emotion?
Weiter Atomkraft?
Ich werde NIE nach Asse oder Gorleben ziehen!
Wollen wir uns so unfrei machen?
Wollen wir wirklich noch mehr Arme oder gar illegale Sklaven, die den krassen Dreck erledigen?
Wollen wir noch mehr Angst haben durch unsere Medien?
Wollen wir weiter unsere Vergangenheit unbewältigt lassen?
Wollen wir nicht alle mal reden?
Einfach alles auspacken, alle Ängste und nationalen Befindlichkeiten?
Wie bei Nelson Mandela.
Eine Wahrheitsrunde:
Isolationshaft, Der Opa von George W. und seine Liebe zu Adolph Hitler, Guantanamo, Folter von Murat Kurnaz in Frankfurt durch die USA, Gaza, Todesstrafe, Daimler Chrysler und seine “Politik“ in den Staaten, Gebäude 7 beim Ground Zero, Hinrichtung von MenschenMASSEN bei weltweiter Rohstoffsuche? Darf man einen Bruder überfallen, um ihm Öl oder Wasser zu klauen? Wollen wir wirklich Dinge lösen? Diese ganze Christenscheisse auf der Welt nervt! Manchmal sehe ich das Übel dieser Welt ausschliesslich in meiner eigenen Religion.
Und ich bin immer noch in der Kirche…
Apropos: Margot Kässmann predigt hier in einer Kirche.
Sonntag um 11. Halloween… Ich überlege hinzugehen.
Jahrelang habe ich innerlich auf diese Frau geschimpft,
weil sie den Mund nicht aufmacht mit Afghanistan, den ganzen Toten, dem Mohn und Dick Cheaneys Pipeline.
Und das in ihrer Position.
Bei jemanden wie Ratzinger stört es mich nicht sonderlich… die machten auch mit anderen Unterdrückern.
Ich erwarte es vom „Mr. Burns“ und seiner seltsamen Kirche nichts anders.
Aber die evangelische Kirche.
Da geht es doch um Menschen!
(Ok, sie haben auch mit Unterdrückern gemacht.
Ja, uh, fast vergessen, sie haben Bonnhöfer ausgeliefert.
Die waren auch dabei…
Aber ich bin mir sicher jetzt wäre das anders!?!?!?)
Später bekam ich mit, dass es nicht sie war, sondern Hannovers Presse.
Da sie nur aus Verlägen besteht, die nicht über solche Dinge schreiben kam das nie an die Bürger,
die nur auf die üblichen Informationsorgane zurückgreifen.
Ich will sie mal live erleben.
Bei Parteien finde ich nichts mehr, was aufrecht ist.
In der Massen-Presse auch nicht.
Es langweilt mich.
Wir kommen nicht voran.
Menschlich, sozial. Gähnendes Dasein der westlichen Welt.
Emotionale Verwahrlosung.

Chris weist auf eine Abzweigung in Atlanta hin, wo ich nachts als weisser Mann nicht langgehen kann.
Ich denke an die Neukölln-Panikmache und frage ihn, wie gross die Wahrscheinlichkeit sei,
wenn ich dort 1,3 Km latsche, dass mir was passiert.
„80%“, seine Einschätzung.
„Gehst du 2 Meilen, bist du tot“!
Er erzählt mir von manch reichem Kid, dass in solche Gegend zieht um Streetcredibility zu bekommen.
Das geht tierisch in die Hose.
Unter einer riesigen Brückenlandschaft Nähe Downtown campieren unter den Brücken,
geschätzte 500 Obdachlose .
Hier muss es noch andere Drogen geben als bei uns.
Ich sehe einen bestimmten Grad an Fertigkeit bei manchen, die ich noch nie bei Junkies in Berlin gesehen habe.
Phuuuiii.
Little-Five-Points ist da ganz anders.
„Hat sich in den letzten 10 Jahren erst dahin entwickelt“, sagt Chris.
Vor 10 Jahren sind da Leute losgezogen um Homosexuelle zu verprügeln.
„Gay-Bashing“. Das Equivalent zum deutschen „Tunten klatschen“.
Wow, das scheint mir unmöglich.
Jetzt ist Little-Five-Points das Kreuzberg Atlantas.
(Auch in Kreuzberg finden regelmässig Übergriffe auf Homos und Lesben statt.)
Genauso, wie ich faschistische Tendenzen in Demokratien wachsen sehe,
scheint eine wunderbare Gegenströmung statt zu finden.
Immer mehr Menschen schaffen TV und Radio ab. Suchen nun geistige Erfüllung.
Wurden satt gemästet von der Industrie.
Werden kreativ, machen Yoga.
Machen sich selbst mit sozialem Engagement glücklich.
Eine riesige Chance für gutes Entertainment, alternative Medizin und freundliche Menschen!

Sein Drumset ist riesig und wir holen es Stück für Stück aus der Garage.
Ein Schlagzeuger hat echt zu schleppen.
Verglichen mit seinem Schlagzeug ist „Umbra“ ein magersüchtiges Topmodel,
dass man über die Türschwelle schleppt.

Oh, ich möchte eine Buchbesprechung machen!
Vikram Seeth’s „An Equal Music“.
Meg hat es mir in Saskatchewan geschenkt.
Sie sagte, es wird ein Teil kommen in dem Roman, da werd ich definitiv wissen,
warum sie mir dieses Buch gegeben hat. Und ich ahne es.
Noch 100 Seiten. Die möchte ich hier fertig bekommen.
Mein erster kompletter grösserer Roman auf Englisch.
Vikram Seeth holt mich ab und startet völlig normal und einfach, seine Geschichte zu erzählen.
Es geht um ein Paar aus dem Musikstudium, dass sich aus den Augen verliert
und nach 10 Jahren in London wieder trifft.
Sie sind klassische Musiker.
Sie verliert ihr Gehör!
Er erzählt das so präzise, dass es mir selbst weh tut.
Der Autor weiss wovon er schreibt.
Ich finde vieles aus meiner klassischen Musikzeit wunderbar reflektiert wieder.
Auch Extraflugticket fürs Cello und Probleme bei der Bearbeitung wird beschrieben.
Bestimmte Charakterzüge…
Wer ein Faible für (klassische) Musik hat, wird Spass und Emotion haben, beim lesen.
Durch die Gehörlosigkeit der Hauptperson findet Seth Wege etwas von dem „Geheimnis“ preiszugeben,
dass statt findet, wenn unsere Bögen im Licht wippen.
Etwas essentielles über Musik.

6 Tage

Um 13 Uhr stehe ich vor dem Puppentheater „Center for Puppetry Arts“.
Nach Schloss Schönbrunn das 2. grosse Puppentheater, dass ich besuche.
Michael Haverty, ein Puppenbauer und Spieler führt mich herum.
Meinen ersten Gänsehautschauer bekomme ich,
als ich den Original-Ernie der ersten Sesamstrassensendungen sah.
Man. da ging was ab in mir.
Und „Bibo“ (Big Bird) Unglaublich.
Jim Henson unterstützt dieses Theater, an das auch ein Museum angeschlossen ist, mit vielen Puppen.
Ein Raum schockiert auf miese delikate Weise.
Ca. 80 Puppen verteilt auf grossen Regalen. Jede, ein Unikat mit mechanischer Funktion.
Etwa alle 30 Sekunden fängt eine der Puppen an, sich zu bewegen.
Es ist erschreckend.
Wie diese miese „hohes c“-Werbung, wo plötzlich die Puppen anfangen zu tanzen.
Als eine Fledermaus über meinem Kopf hinwegzischt, muss ich zusammen zucken.
Es ist eine wundervolle Art Theater, das mit Puppen!
Im Museum sind auch Lichteffekte plastisch dargestellt.
Strahler von unten oder von oben auf die Puppe und sie verändert ihren Ausdruck.
Mystisch.
Dann gibt es Trickpuppen.
Die haben z.B. eine 2. Puppe verkehrt unter einem Rock.
Ziehst du an einem Seil, dann springt die andere hervor. E
ine Skeletonmarionette (Kinder-Halloweenshow!) kann sich in 1.000 Einzelteile auflösen und wieder zusammensetzen.
Während Martin das erklärt leuchtet er, wie ein kleiner Junge beim Geschenke auspacken.
Passion!
Es gibt auch Rudolph, das Rentier in verschiedenen Grössen, um eine Tiefe im Raum auf der Bühne zu erzeugen.
Hinter einer Glasscheibe sitzt eine riesige Gottesanbeterin.
Mit grossen Stäben, die durch die Scheibe gesteckt sind kann man sich frontal vor das Wesen stellen und es bewegen.
Dann dimmt das Licht im Kasten. Die Glasscheibe wird mehr und mehr zu einem Spiegel.
Das Rieseninsekt verschwindet mehr und mehr „in“ meinen reflektierten Körper.
„Wer lenkt da wen?“, fragt ein Schild am Fenster.
Wow. Eine heftige Illusion.
Ich fühle mich tatsächlich „bewegt“ von diesem Insekt.
WOW. Dieser Besuch war einer der schönsten „Seitensprünge“ auf meiner Tour, die ich machen konnte.

Beim Big Lebowski gibt es heute Standing Ovation vor ausverkauftem Haus.
Man. So ein Applaus ist wie Seelennahrung.
Freue mich sehr.

Chris stellt mir die DVD „Rage against the Machine“ live beim nationalem Kongress der Demokraten in L.A. .
Ich bin sprachlos. Sie bauen ihr Equipment einfach gegenüber des Kongresses auf.
Zuschauer strömen zu ihnen. Haben u.a. anti-George-W.- und „Free Lenny Bruce“-Transparente.
Es ist schon lang her, dass er sich umgebracht hat nach seinen Erfahrungen mit der Staatsgewalt.
Ich freue mich, dass Menschen hier so etwas in Erinnerung behalten!
Lenny Bruce ist eines meiner Idole!
Dann brüllt der Sänger:
„Die Demokratie wurde entführt.
Wir sind hier her gekommen, um zu sagen, dass wir die Demokraten und die Republikaner scheisse finden!“
Darauf bricht „Killin’ in the name of“ los.
Der Zug ist in Bewegung. Die Polizei greift nicht ein.
Freedom of speech, sagt Chris.
Vielleicht hier doch freier als bei uns!
Wir haben diese eingeschränkte Demokratieform.
Der Name ist: „streitbare, wehrhafte Demokratie“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Streitbare_Demokratie)
in Deutschland, wo „Prediger“ als „Hassprediger“ gelesen werden und „aus dem Verkehr“ gebracht werden können.
Vorgeblich, um eine neue Art Hitler zu verhindern.
Unter „Mittel der streitbaren Demokratie“ gibt es ein paar erschreckende Punkte.
Besser keine „Verunglimpfung“ am Präsi mehr!!! 😉
Nachdem ich diesen Artikel über deutsche Demokratie gelesen habe bezweifele ich,
dass „Rage“ in Deutschland funktioniert hätte.
(Rammsein ist nicht politisch. Da greift die Zensur nur wegen „sexueller Gewaltdarstellung“.)
Falls jemand der werten Leserschaft Erfahrungen haben sollte mit diesem Thema,
oder gar Opfern dieser Demokratieform, wäre ich sehr, sehr glücklich über Austausch.

Ich überlege hin und her wegen der Beats zu Tornado Walk.
Vielleicht ist die Zeit zu kurz für ein perfektes Ergebnis.
Es wird knapp.
Dienstag habe ich 4 Stunden und es muss noch ein wenig gemischt werden.
Spannend.

Advertisements

3 Responses to “Countdown …7…6… (US7)”


  1. 1 anche
    2010 November 9 at 8:09 am

    Lenny Bruce ist an seiner heroinsucht gestorben…. auch wenn er bestimmt beschissene erfahrungen hatte mit der staatsgewalt… das thema “wehrhafte demokratie” und gedanken- bzw. meinungsfreiheit würde ich ja gern mal kontrovers diskutieren. mir scheint da bist du ein bisschen unklar, wenn du einerseits immer wieder auf die speziell deutsche verantwortung hinweisst… andererseits dann zugunsten der “meinungsfreiheit” auch volksverhetzende schriften, ansprachen, lieder ungeandet lassen müsstes, aufrufe schwule, juden, moslem, frauen “den feind” aufzuhängen, aber bitte nicht ohne vorherige darstellung wie “der Feind” in kleine scheibchen filitiert oder besonders pervers sexuell gedemütigt würde…
    ich jedenfalls finde es ganz gut, dass sich nicht jeder hinstellen und auf alles seinen rotz ablassen darf. das ist eine form der geistigen umweltverschmutzung…
    sticheln und frech sein und anprangern und meinetwegen auch mal FUCK sagen auf der bühne sind davon unbenommen
    gute heimreise!

  2. 2 anche
    2010 November 9 at 8:14 am

    und jetzt schenk ich dir was ganz schönes, meine entdeckung…

    enjoy!!!

  3. 2015 September 23 at 11:09 pm

    I was extremely pleased to find this website.

    I want to to thank you for your time for this fantastic read!!
    I definitely savored every little bit of it and I
    have you book marked to look at new stuff in your blog.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


November 2010
M T W T F S S
« Oct    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Join 9 other followers

Twitter Updates

RSS facebook

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.
Advertisements

%d bloggers like this: